Polymechanikerinnen und Polymechaniker

Polymechanikerinnen und Polymechaniker fertigen Werkstücke, Werkzeuge und Vorrichtungen für die Produktion im Betrieb an. Sie bauen Geräte, Apparate, Maschinen oder Anlagen zusammen und warten diese auch. Im Team mit anderen Berufen bearbeiten Sie Aufträge und Projekte, bauen Prototypen und führen Versuche durch.

 

Anforderungen 
Erwartet wird ein Volksschulabschluss der Sekundar- oder der Bezirksschule, vereinzelt ist auch guter Realschulabschluss möglich. Das Interesse am Arbeiten mit Metall und Maschinen und Freude an Mathematik, Physik und Chemie sollte für diesen Beruf vorhanden sein. 

Praktische Ausbildung in der KWC 
Während der ersten Lehrhälfte (1. + 2. Lehrjahr) wird in der Grundausbildung ein breites Fundament an Wissen und Können vermittelt. Im Zentrum stehen Arbeitstechniken wie Feilen, Bohren, Schneiden von Gewinden, Fräsen, Drehen, Schleifen, Montieren, CNC-Programme schreiben und Inbetriebsetzungen. Diese Ausbildung wird in der betriebseigenen Lehrwerkstatt vermittelt, welche auch von den überbetrieblichen Kursen befreit ist. In der zweiten Lehrhälfte (3. + 4. Lehrjahr) folgt die Schwerpunktausbildung in den betrieblichen Tätigkeitsgebieten wie: Betriebsunterhalt, Lehrwerkstatt, Labor & Versuch, Teile-Fertigung oder Werkzeugbau. In dieser Ausbildungsphase vertiefen Sie Kenntnisse und Fertigkeiten durch Produktivaufträge. Während der ganzen Ausbildungszeit werden die berufsübergreifenden Fähigkeiten wie Lern- und Arbeitsmethodik, Kreativität, Flexibilität, Teamfähigkeit, Selbständigkeit usw. gefördert. 

Schule
Der Polymechaniker geht maximal 2 Tage pro Woche in die Berufsschule Zofingen. Die theoretische Ausbildung an den Berufsschulen erfolgt in Profilen. Im Profil G werden grundlegende, im Profil E erweiterte Anforderungen gestellt. Die Profile können während der Lehre gewechselt werden. 

Berufsmaturität
Die KWC unterstützt auch Lehrlinge, welche die Berufsmatura besuchen wollen. Dazu ist aber eine Abschlussnote von mindestens 4.4 aus der Bezirksschule oder eine bestandene Aufnahmeprüfung notwendig.